Stillstand - FUCK YOU!!!
Am Anfang... Wer?! Bibliothek Vertrag!!!
Nebliche Dunkelheit...

Wenns draußen dunkel ist und kalt.
Wenn zieht die Finsternis durchs Land.

Erscheint aus des dichten Nebelsschilde,
wenn das Mondlicht erhellt das Bilde,

das Böse mit dem Guten vereinigt,
zu bekämpfen die, die sie ewig gepeinigt.

Doch wenn Gutes mit Bösem ist gepaart,
was man ihnen nur entgegenzustellen vermag?

Wer nun beantwortet diese Frage,
ist doch auch gewiss in der Lage,

zu sehen wie dieser Krieg nun endet.
Oder ob er sich gar wendet!
15.11.09 18:17


Offener Brief I

Hey ...,

bestimmt wunderst du dich warum ich dir einen Brief schreibe. Nunja,  hatte es schon eine Weile  vor mich bei dir zu melden. Und warum jetzt ausgerechnet ein Brief? Eine SMS ist ja leider auf 160 Zeichen begrenzt, und auch wenn ich drei oder vier Stück verwendet hätte, bin ich mir nicht sicher ob dies ausreichend wäre. Außerdem ist eine SMS doch recht unpersönlich. Dann gäbe es ja noch die Alternative des Anrufes, aber da war ich mir net sicher, ob du dies überhaupt möchtest. Und deshalb der Brief, ich meine wenn du keine Lust hast ihn zu lesen kannst in einfach zerknüllen, oder in den Ofen werfen. Außerdem ist es nicht unbedingt so "penetrant" wie ein Anruf, bei dem der andere ganz überrascht, und es evtl. auch unangenehm ist, und sich deshalb kein Gespräch entwickelt (ganz ehrlich: ich hab mich auch net getraut anzurufen…. Und auf einen Brief kann man nun reagieren, oder auch nicht, ihn gelesen oder ungelesen zerknüllen / verbrennen oder sonst irgendetwas tun.

Nachdem unsere letzten paar aufeinandertreffen ja net so glücklich verlaufen sind (was ja ohne Frage an mir gelegen hat!) Fang ich einfach mal mit einem einfachen: "Wie geht es dir den so?" an. „Was macht den deine Arbeit, die Schule? Macht es dir noch Spaß? Ist es jetzt dieses Jahr besser als letztes?“ etc. Ich könnte dir noch tausende von Fragen stellen, aber will es jetzt erst mal dabei belassen.

Bei mir ist es beim Arbeiten recht gut, habe viele neue Aufgaben bekommen, und läuft auch alles recht rund. Zur Schule gibt es eigentlich auch net viel zu sagen, ist halt alles Stress pur aber auch interessant und ich merke wie ich einiges auch beim Arbeiten anwenden kann bzw. wie mein Stellenwert beim Arbeiten sich gesteigert hat und noch steigt. So zum abschalten treibe ich wieder VIEL Sport, bin also wieder fast täglich was machen (bin ja mal gespannt, wie lange das noch anhält ^^). Ich brauch dies aber im Moment auch um erstens den Stress zu bewältigen und zweitens um meine Gedanken net ausschweifen zu lassen bzw. sie zu unterdrücken.

Habe in letzter Zeit einigen Frust versucht zu ertränken, aber jetzt bin ich an einen Punkt angelangt, an dem ich sag: "So kann es jetzt net mehr weitergehen!" Ich meine wenn man jeden Samstag und Sonntag aufwacht, und einen gewaltigen Filmriss zwischen einem bestimmten Punkt am Abend und dem aufwachen im Bett hat muss man was ändern. Ok des war im Normalfall auch noch net alles, den Sonntags gings ja dann gleich weiter, sodass man sich Montags und manchmal sogar noch Dienstags einfach nur scheiße fühlte. Aber Ok, ich habe es jetzt eingesehen und es auch weitestgehend eingestellt. Nur noch zu besonderen Anlässen wie etwas Mäxls Geburtstag oder an Weihnachten (weißt ja das dieses Fest bei uns nüchtern net zu ertragen ist ^^) wird was getrunken. Ich kann jetzt mit stolz sagen: "Ich bin seit gut zwei Wochen nüchtern." Net das es mir dadurch jetzt besser geht, nein, die ganzen aufgestauten und verdrängten Emotionen kommen hervor und mir geht es nun anders schlecht. Aber hier kommt der Sport jetzt ins Spiel, und macht alles mehr oder minder erträglich. Aber nun genug von mir.

Jetzt hoffe ich mal, das du doch bis hierher durchgekommen bist, ohne dass der Brief in Flammen aufging ^^. Vielleicht dient er auch nur zur allgemeinen Belustigung, bei dir im Geschäft oder unter deinen Freunden, was mir aber egal ist. Auch erwarte ich keine Antwort, wollte mich ja eigentlich nur kurz bei dir melden ^^

Viele liebe Grüße,
...
2.11.09 18:01


Depressiv

Ich es war richtig das wir uns trennten, auch wenn ich deshalb immer noch mal eine Depressionsschub bekomme. Dann denke ich darüber nach, wie es war, was mir fehlt und ich muss feststellen das es nicht sie ist als Person, sondern die Situation an sich. Das jemand da war, einem zuhörte, einem etwas zu erzählen hatte. Jemanden den man ab und an mal einen Kuss auf die Lippen oder Stirn drückte, oder einfach nur in den Arm nahm. Dies alles vermisse ich schon.

Klar das die 3 Jahre an einem nicht spurlos vorbei gehen. Man denkt immer wieder darüber nach. Und jetzt nach 3 Monaten sowieso noch. Wahrscheinlich hätte ich die Beziehung auch weitergeführt, auch wenn die Gefühle nachgelassen haben bzw. es nicht gekommen wäre. Aber damit würde ich mich nur selbst betrügen, ihre Zeit rauben, gar verschwenden und ihr auch noch weh tun. So ist es klar besser.

An dieser Stelle möchte ich die Toten Hosen zitieren: "Ein Teil von mir, bleibt für immer bei dir! Und ein Teil von dir bleibt für immer bei mir!" Dies trifft schon  zu. Wie gesagt drei Jahre sind eine lange Zeit, in der der eine den anderen auf die eine oder andere Art beeinflusst und bearbeitete wie ein Stück Ton.

Es wird noch eine Weile dauern bis alles Verarbeitet ist und ich einen endgültigen Abschluss finde. Wenn ich das dann immer noch möchte.

17.9.09 21:11


Ich weiß es...

Ich weiß, dass ich kein guter Mensch bin. Ihr werdet euch bestimmt Fragen woher ich das wissen will?! Wenn man lange und wirklich konzentriert in sich hineinblickt, sieht man dies eindeutig. Klar man macht sich dann Gedanken, sucht Lösungen ist auch eine Weile deprimiert. Aber das nimmt auch ein Ende, irgendwann und man findet sich damit ab.

Aber kann es das überhaupt sein, will ich mich so endgültig darauf einlassen? Was will ich überhaupt? Will ich mich ändern, oder muss ich es sogar?

Nunja, all diese Fragen müssen von mir noch beantwortet werden, aber leider bin ich hierzu im Moment noch nicht im Stande. Ich bin noch nicht in dieser Phase und sehne sie, wenn ich ehrlich bin, auch überhaupt nicht herbei. Denn wenn ich weiß was ich will, wenn ich die Antwort auf die Frage kenne, werde ich meine Individualität verlieren.

Vielleicht ist es einfach besser sich nicht damit abzufinden, sondern einfach mit der Depression zu leben, bzw. nie aufzuhören nach der Lösung zu suchen; aber dennoch nie richtig versuchen auf diese Fragen einzugehen und somit seine Individualität, Zukunft sowie sein nicht vorherbestimmtes Schicksal zu beeinflussen!

21.8.09 12:22


So kanns kommen...

So, hier bin ich wieder. Naja nach dem letzten Wochenende hat es ein schlagartiges Umdenken gegeben. Ich will net sagen das es scheiße war, aber es war einfach scheiße!!! Ich war sauer an dem Abend und am nächsten Morgen. Warum lass ich so mit mir umspringen? Nun gut, ich habe lange und intensiv darüber nachgedacht und ich muss sagen: Pffff ist mir doch egal was sie machen und wie sie sich mir gegenüber verhalten. Ich ziehe jetzt einfach mein DING durch; höre die Toten Hosen und genieße einfach alles. Ich stehe drüber! Ich bin hinweg! LECKT MICH!!!
7.7.09 21:26


Im moment...

...kein öffentlicher Blogbetrieb...

28.6.09 11:22


Nur für Sie!!!

Dieser Eintrag ist an eine einzelne Person gerichtet und ich hoffe, dass Sie in ließt!

So ich habe endlich eine weitere Entscheidung gefällt: Ich gehe! Ich lasse mein altes Leben hinter mir und tue endlich das wozu ich Lust habe und nicht mehr das was andere von mir wollen. Einzige Bedingung  ist: Du kommst mit!!!

Und wenn du nun fragst: "Wohin?" So sage ich dir, ist doch egal uns zwei steht doch die ganze Welt offen! Warum nicht München oder Berlin, Stockholm oder Wien, Vancouver oder Barcelona! Wir könnten nach Neuseeland gehen nach Peru, nach Tibet jeder Platz auf dieser Welt könnte unser sein.

Und mein Kleines, was sagst du nun dazu?

7.7.09 21:27


Dies ist der erste Tag von meinem restlichen Leben... ^^

Wie ich heute vor der Krankenhaustür stand, dieses Lied hörte und mir bewusst wurde, das es mir wieder prima ging, hatte ich ein paar Tränen in den Augen. Dabei habe ich es doch eigentlich nicht verdient. Die ganze heimfahrt, als Beifahrer, musste ich darüber nachdenken, was ich jetzt hier schreibe und nun da ich hier sitze und es tue, schreibe ich doch ganz andere Sachen.

Ich glaube ich habe es endgültig begriffen: Ich muss mich nicht verstellen, mich manipulieren, mich hinweg trinken um Spaß am Leben zu haben. Hatte ja sowieso die ganze Zeit nicht funktioniert. Einfach das Leben am Schopf packen und genießen, genau das ist das warum ein Leben lebenswert sein sollte.

Wenn ich nun überlege wie oft ich versucht habe Party zu machen und mich nun nur noch bruchstückhaft daran erinnern kann, dann muss ich sagen: "Ist es das wirklich wert? Habe ich etwas davon?" Und die Antwort zu beiden lautet ganz klar: NEIN!!!

Das Leben, die Partys muss man genießen, aber wenn man sie nicht genießen kann ohne sich zu manipulieren, ist es dann sinnvoll dort überhaupt mitzuwirken?!

7.7.09 21:27


Kodex I

Ich habe begriffen, dass es keine Lösung ist sich zu zu rußen, wenn es mir schlecht geht. Eigentlich habe ich überhaupt kein Recht dazu, es mir schlecht gehen zu lassen, da ich unentschlossen bin und soviele Endscheidungen zur Auswahl habe. Und wenn ich mich dann endlich für meinen persönlich richtigen Weg entschieden haben (und ich gehe seit eben in die richtige Richtung), dann, aber nur dann, werde ich auch glücklich sein und somit es sowieso nicht mehr brauchen…

7.7.09 21:27


...---...

Na wunderbar was ist heute mit mir los? Bin irgendwie total neben der Spur. Fühle mich ausgesaugt, ausgeblutet. Ach verdammt. Es frisst mich auf. Und was soll ich jetzt tun? Wahrscheinlich nix, da ich doch zu feige bin. Aber irgendwas muss ich machen können? Nein es gibt nur eins und ich weiß, dass es der richtige Weg sein muss, es gibt eben nur den einen. Ich werde all meinen mut zusammen nehmen und es wagen, aber ob ich heute soweit bin ist fraglich.

 

Körperlich am Arsch!

Geistig am Arsch!

Und was mit dem Herzen ist, naja lassen wir das lieber.

 

 

Und warum schreibe ich das ganze Zeug hier? In der Hoffnung geholfen zu bekommen? Ist mir eigentlich noch zu helfen? Wohl eher nicht…

 

 

Es fing ja doch so simpel an,

und keiner hätte ahnen können,

dass er dann und wann noch sieht,

sein schönes Haus in Trümmern liegen!

 

 

Ok ist jetzt ein bisschen aus dem Zusammenhang gerissen, aber dennoch finde ich es passend. Es ist halt alles nicht einfach, auch wenn es nicht schwer erscheint. So werde mich jetzt nun erstmal selbst geißeln, denn das ist die Strafe, die ich verdient habe.

7.7.09 21:27


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de